Di, 17. Oktober 2017

"Wet T-Shirt"-Alarm

22.10.2009 12:17

Durchsichtige Uniformen für Feuerwehrfrauen

„Wet T-Shirt“-Alarm in Australien: Die Feuerwehrfrauen des Landes laufen Sturm gegen ihre neue Uniformen, die bei Nässe nicht ganz blickdicht sind. Mehr als 600 Damen sind bereits einer Facebook-Gruppe beigetreten, die sich gegen die neuen T-Shirts ausspricht.

Die zuvor marineblauen Uniformen sollen gegen gelbe, durchsichtige ersetzt werden. Die Frauen beklagen, dass ihre männlichen Kollegen wegen der T-Shirts mehr sehen können, als ihnen (den Frauen) lieb ist. Schließlich werden die Uniformen schnell mal nass, wenn die Frauen bei der Arbeit ins Schwitzen kommen oder durch einen undichten Schlauch Wasser abbekommen.

„Die meisten Frauen sind über die neuen T-Shirts nicht sehr erfreut. Wir machen diese Arbeit nicht, um gut auszusehen“, ärgert sich Mary Ann Berndt von der Freiwilligen Feuerwehr in Sydney.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden