Mo, 11. Dezember 2017

Anlage "sieht" alles

21.10.2009 18:26

Modernstes Radar Europas steht auf dem Steinmandl

Mit einer Reichweite von 500 Kilometern gilt das "Bundesheer-Auge" auf dem niederösterreichischen Steinmandl als modernste Radar-Anlage Europas. Ein perfektes Luftraum-Überwachungssystem, das jederzeit auch Terroristen mit Kleinflugzeugen orten kann.

Nach knapp 40 Jahren war die "Goldhaube", Österreichs legendäres Luftraum-Überwachungssystem, schon ein wenig in die Jahre gekommen. Deshalb investierte das Verteidigungsministerium 110 Millionen Euro in die Modernisierung.

"Ausblick" bis nach Berlin oder Sarajewo
Beim Lokalaugenschein in der mächtigen Radar-Kuppel beeindruckte die neueste Technik des RAT 31 DL sowohl Minister Darabos als auch den "Krone"-Reporter: Denn die Mega-Anlage kann von Niederösterreich aus Flugobjekte in bis zu 500 Kilometer Entfernung orten, also sogar Luftbewegungen in Sarajewo, Krakau oder Berlin feststellen.

Selbst wenn Flugzeuge ihre Transponder ausgeschaltet haben, zeigt der Bildschirm in der Kommandozentrale Richtung, Höhe und Entfernung an. "Ein Vorwarnsystem auch gegen Terroristen", so Darabos.

von Christoph Matzl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden