Mi, 22. November 2017

Bären-Nachwuchs

20.10.2009 17:17

Zwei kleine Rote Pandas für den Hellbrunner Zoo

Im Tiergarten Hellbrunn tollen seit Kurzem zwei junge Rote Pandas herum. Die Bären haben bereits am 12. Juni das Licht der Welt erblickt, doch erst jetzt bekommen die Besucher die quicklebendigen Tiere zu sehen. Fast 13 Jahre hat das Zoo-Team auf Nachwuchs gewartet, jetzt bereichern die jungen Bären den Tiergarten Hellbrunn.

Die Elterntiere Banja und Eros leben seit rund zwei Jahren im Zoo in Hellbrunn zusammen. Nach rund vier Monaten Tragzeit brachte Banja in einem Nest am 12. Juni ihre schwach behaarten und noch blinden Jungen zur Welt. Jetzt hat Hellbrunner Tiergarten das freudige Ereignis bekanntgegeben.

Der Nachwuchs öffnet frühestens mit 18 Tagen - meist aber erst mit 30 bis 40 Tagen - die Augen. Im Alter von rund zwölf Wochen verlassen die Jungen erstmals in der Dämmerung das Nest. Mit fünf Monaten versuchen sie auch feste Nahrung zu fressen. Um genügend Milch für ihre Jungen zu haben, muss das Rote Panda- Weibchen das Dreifache ihrer normalen Nahrungsmenge aufnehmen.

Der Zoo wird zum Panda-Spielplatz
Die beiden nun vier Monate alten Salzburger Jungtiere üben sich im akrobatischen Klettern. Und es kann schon mal passieren, dass eines der Jungen hoch im Geäst eines Baumes nach der Mutter ruft. Sie muss ihm dann zeigen, wie man aus der misslichen Lage wieder weiter klettert.

Der Rote Panda ist vom Aussterben bedroht
Die ursprüngliche Heimat des Roten Pandas sind die Bergwälder in China, Nepal und Burma. Die Störung des Lebensraumes und die Wildererei sind schuld, dass der Rote Panda zu den vom Aussterben bedrohten Tierarten zählt. Die IUCN (International Union of Conservation of Nature and Natural Resources) stuft den Roten Panda als eine stark gefährdete Tierart ein und schätzt den Weltbestand auf weniger als 9.000 Tiere. Weltweit werden 808 Rote Pandas in Zoos gehalten.

In rund 30 Zoos gelingt eine Nachzucht bei diesen Tieren und unter diese darf sich jetzt auch der Hellbrunner Tiergarten reihen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden