Mi, 22. November 2017

Kritik wird laut

20.10.2009 16:48

ASKÖ würde Schüler ab Mittag betreuen, Politik legt sich quer

Hinaus in die herrliche Natur! Dieser Traum könnte für die Volksschüler der Stadt Salzburg bei der Nachmittagsbetreuung bald Wirklichkeit werden. Lehrer, Eltern und auch Schüler wissen: Es fehlen passende Räume. Der ASKÖ hat die Lösung für das Problem, er bietet den Schulen seine Sportstätten und Fachpersonal an.

"Das ist eine tolle Idee, denn wir haben in der Stadt Salzburg, aber auch am Land ein massives Problem bei der Nachmittagsbetreuung. Die Räumlichkeiten fehlen und wir sind strikt gegen eine 'Käfighaltung' von Kindern, um es brutal auszudrücken."

So begrüßt Personalvertreter Sigi Gierzinger das Angebot des ASKÖ (Arbeitsgemeinschaft für Sport und Körperkultur), seine fünf Sportstätten in der Stadt Salzburg zur Verfügung zu stellen und nicht nur das: Ausgebildete Sportwissenschafter würden sich um die Kinder kümmern, alles ohne Mehrkosten.

Politik als Hemmschuh
Das alles garantiert ASKÖ-Präsident Dr. Franz Karner: "Es würde der Stadt keinen Cent zusätzlich kosten. Das Gesetz erlaubt, die Nachmittagsbetreuung auszulagern. Lehrer, Eltern, Schüler und wir sind dafür. Zum Scheitern bringt das Vorhaben nur die Politik."

Seit Jahren sei der ASKÖ bemüht, das Projekt umzusetzen. Vorgesehen wäre die Betreuung in allen Salzburger Stadtteilen, auch für Mittagessen und mehr Bewegung in Sporthallen oder auch im Freien ist gesorgt. Ein weiterer Pluspunkt in Hinblick auf den Bewegungsmangel der Kinder. "Wenn heute das 'Ja' der Politik kommt, können wir nächste Woche loslegen", sagt Karner, früher Direktor der Hauptschule Taxham.

Dass die Nachmittagsbetreuung ausgelagert wird, käme auch den Lehrern entgegen. "Ich finde, zwischen Schule und Betreuung ganz klar unterschieden werden muss. Sonst kommen die Kinder ganz durcheinander", betont Gierzinger.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden