Mi, 13. Dezember 2017

Massive Kritik

20.10.2009 15:10

Volkspartei NÖ will ÖBB-Fahrplan "so nicht aktzeptieren"

Die Volkspartei NÖ hat am Dienstag neuerlich massive Kritik an den Österreichischen Bundesbahnen geübt: "Die Beschwerden von Pendlern häufen sich und der neue Fahrplan verschäft die Situation nur", betonte Klubobmann Klaus Schneeberger am Dienstag. Daher werde es am 19. November im Landtag - gemeinsam mit den Grünen - eine Aktuelle Stunde zur Problematik im öffentlichen Verkehr geben.

Es sei "Zeit, die ÖBB in die Pflicht zu nehmen", so Schneeberger. Verspätungen gehörten zur Tagesordnung und auch der Kampf um Sitzplätze in überfüllten Pendlerzügen sei mittlerweile "Alltag" für Tausende Pendler. Nicht zuletzt sei der derzeitige Fahrplanentwurf "nicht zu akzeptieren".

Im Landtag soll am 19. November über "Regionale Politik versus zentrale Politik im Bereich des Verkehrs in Niederösterreich" diskutiert werden, sagte Landtagsabgeordnete Amrita Enzinger (Grüne). Über das Zustandekommen der Aktuellen Stunde gemeinsam mit der ÖVP zeigte sie sich erfreut.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden