Di, 24. April 2018

Ehrung in London

20.03.2018 18:28

Ex-Beatle Ringo Starr zum Ritter geschlagen

Der Ex-Beatles-Schlagzeuger Ringo Starr ist am Dienstag in London zum Ritter geschlagen worden. Die Ehrung wurde ihm von Prinz William im Buckingham-Palast überreicht. Der 77-jährige Musiker - in edlen Zwirn gekleidet - wurde von seiner zweiten Ehefrau, Ex-Bond-Girl Barbara Bach, begleitet.

Für Starr, der mit bürgerlichem Namen Richard Starkey heißt, ist es die die zweite Auszeichnung des englischen Königshauses. Schon 1965 hatte Queen Elizabeth II. ihn und die anderen Beatles - John Lennon, Paul McCartney und George Harrison - zu Members of the British Empire (MBE) ernannt - Ringo Starr durfte sich aber bisher nicht „Sir“ nennen.

Sein einziger noch lebender Ex-Bandkollege, der 75-jährige Sir Paul McCartney, der vor mehr als 20 Jahren in den Ritterstand erhoben wurde, hat sich schon lange dafür starkgemacht, dass Starr die Auszeichnung ebenfalls erhält. Mit dem Ex-Beatles wurde am Dienstag auch Bee-Gees-Legende Barry Gibb geehrt.

Ringo Starr pendelt zwischen seinen Wohnungen in London, Monaco und Los Angeles. Er hat im September vergangenen Jahres sein 19. Soloalbum „Give More Love“ fertiggestellt und veröffentlicht, bei dem auch McCartney bei zwei Songs mitwirkt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden