So, 22. April 2018

Spezial-Ausbildung

20.03.2018 15:44

Drei Polizeiposten sind jetzt „demenzfreundlich“

Diese Meldung ist missverständlich: Die Polizei-Posten Mauthausen, St. Georgen/Attergau und Rohrbach sind „demenzfreundlich“. Nicht, dass dort nur pensionsreife Polizisten Dienst tun, sondern dort stellen sich die Beamten auf die alternde Kundschaft ein.

Gemeinsam mit der Donau-Uni Krems hat das Innenministerium eine Ausbildung erarbeitet, bei dem die Beamten im Umgang mit dementen Menschen besonders geschult werden. Mindestens 70 Prozent alle Beamten einer Dienststelle müssen diese Ausbildung, die im Intranet angeboten wird, absolvieren. Und im Einsatzbereich müssen die Polizisten mit den sozialen Einrichtungen gut vernetzt sein und einen speziellen Demenz-Ansprechpartner am Posten haben. Dann gibt’s die Zertifizierung als „demenzfreundlich“.

Verdoppelung der Erkrankten
Da sich bis 2030 die Zahl der Demenz-Kranken sich auch in unserem Bundesland verdoppeln wird, gibt’s Lob von allen Seiten für diese spezielle Schulung im Umgang mit betagten Landsleuten.

Markus Schütz/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden