Fr, 20. Oktober 2017

520.000 Dosen

20.10.2009 09:51

Grippe-Impfstoff wird von Linz aus verteilt

Eine positive Nachricht gibt es, was die Lieferung der Influenza-Pandemie-Vakzine für Österreich betrifft: "Der Impfstoff ist 'weg'". Er wird über einen Großhändler von Wien nach Linz gebracht und von dort an die Landessanitätsdirektionen verteilt.

Angeliefert werden zunächst etwas mehr als 520.000 Dosen, was der vollständigen Immunisierung von rund 260.000 Personen bei zwei Teilimpfungen im Abstand von drei Wochen entspräche. Zunächst geimpft werden sollen die Beschäftigten im Gesundheitswesen, also Ärzte, Krankenpflegepersonal, weitere Spitalsangestellte etc.

Ab 9. November soll dann die Immunisierung der restlichen österreichischen Bevölkerung, mit einem Fokus auf chronisch Kranke und Schwangere folgen. Die "Celvapan"-Verabreichung geschieht freiwillig. Die Kosten für die Impfung übernehmen die Krankenversicherungen, bezahlt werden muss nur die Rezeptgebühr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).