So, 22. April 2018

Balkon in Flammen

18.03.2018 18:42

Mutter und dreijährige Tochter bei Brand verletzt

Schreck für eine Familie in Salzburg-Süd. In der Nacht zum Sonntag brach ein Feuer auf dem Balkon der Wohnung aus. Die Mutter und ihre dreijährige Tochter wurden dabei verletzt. Auch in Mittersill gab es einen Brandalarm – bei der Pinzgau Milch. Auslöser dürfte hier ein technischer Defekt gewesen sein. Angestellte bekämpften die Flammen bis die Freiwillige Feuerwehr kam.

Diese Nacht werden die Bewohner eines Mehrparteienhauses in der Albert-Schweitzer-Straße im Ortsteil Alpensiedlung wohl nicht so schnell vergessen, denn am Sonntag gegen 4 Uhr früh wurden sie jäh aus dem Schlaf gerissen.

Auf dem Balkon der Wohnung im letzten Stock war ein Kasten in Brand geraten. Die Bewohner versuchten noch selbst mit drei Feuerlöschern die Flammen unter Kontrolle zu bringen, hatten aber keine Chance, wie die Polizei informierte.

Erheblicher Sachschaden am Haus
Die alarmierte Berufsfeuerwehr löschte den Brand und konnte ein Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl gerade noch verhindern. Der Balkon ist vollkommen zerstört, die Fassade und das Dach schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Das Rote Kreuz brachte die 34-jährige Wohnungsbesitzerin und ihre dreijährige Tochter in das Salzburger Landeskrankenhaus. Es bestand der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung. Die polizeilichen Ermittlungen zu der Brandursache laufen noch. 

Weiterer Brand in Molkerei
Am Vorabend war ein weiteres Feuer in der Molkerei „Pinzgau Milch“ in Maishofen ausgebrochen. Ein Mitarbeiter nahm Flammen und starken Rauch bei einer Pasteurisierungsanlage wahr, worauf mehrere Kollegen mit dem Löschen des Motors begannen. Dadurch konnten sie eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindern.

Die örtliche Feuerwehr musste die Anlage nur noch kühlen und die Betriebsräumlichkeiten lüften. Schon nach einer Stunde konnte der Einsatz unter der Leitung von OFK Stv. Herbert Huber  beendet werden. Es wurden keine Personen verletzt. Laut aktuellem Stand soll die Zentrifuge durch einen technischen Defekt Feuer gefangen haben.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden