Mi, 25. April 2018

Sie will neu auszählen

18.03.2018 09:15

FPÖ ist erneut ein schlechter Verlierer

Und täglich grüßt das Murmeltier! Wieder einmal hat sich die FPÖ als schlechter Verlierer erwiesen und ein Wahlergebnis angefochten. Nach der Bundespräsidentenwahl haben es die Blauen dieses Mal auf das Ergebnis der Landtagswahl abgesehen. Grund sind 31 Stimmen, die den Tiroler Blauen auf ein 6. Mandat fehlen. Und darum wollen Markus Abwerzger und Co. kämpfen. Was natürlich legitim ist, aber ein fahler Beigeschmack bleibt trotzdem. Schon wieder...

Seit 1. März sind die Blauen auf der Suche nach möglichen Fehlern in den Wahllokalen. In E-Mails an die FP-Funktionäre wird gebeten, „Ungereimtheiten und fragwürdige Entscheidungen oder Vorgehensweisen“ an die Landespartei zu melden. Der FPÖ-Wahlkampfleiter mokiert sich im Schreiben auch darüber, dass „wir in vielen Wahllokalen“ keine Beisitzer nominieren durften". Seitens der Wahlbeisitzer anderer Parteien war jedoch zu hören, dass sich die FPÖ grundsätzlich schwertat, Wahlbeisitzer zu finden.

Neos würden ein Mandat verlieren
Wie auch immer: Die FP hofft auf ein 6. Mandat, das im Falle des Falles auf Kosten der Neos gehen würde. Wobei es für eine Nachprüfung konkrete Verdachtsmomente geben muss. Man kann daher davon ausgehen, dass die Landeswahlbehörde dem Antrag am Montag eher nicht stattgeben wird.

Der nächste braune Rülpser kommt bestimmt
Dass die Blauen den Antrag eingebracht haben, hängt sicher auch damit zusammen, dass sie im Koalitionspoker leer ausgingen. Abwerzger und Co. hatten ja bis zuletzt daran geglaubt, im ÖVP-Regierungsschoß Platz nehmen zu dürfen. Doch die Suppe war Günther Platter am Ende zu dünn bzw. zu braun. Und der nächste braune Rülpser kommt bestimmt. Wetten?

Markus Gassler
Markus Gassler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden