So, 22. April 2018

Kleine Plaudertaschen

18.03.2018 06:30

Die Redakteure von morgen

Lotta und Hannah haben mit ihren jungen zehn Jahren schon exakte Vorstellungen, welchen Beruf sie später ausüben wollen: Journalistin, Autorin oder Illustratorin. Die „Krone“ hat sich mit den Redakteurinnen der Kinderzeitung „Plaudertasche“ an ihrem Arbeitsplatz, der Stadtbibliothek Neuen Mitte Lehen, getroffen.

Einmal im Monat versammeln sich bis zu 18 Kinder  in der Stadtbibliothek, um die nächste Ausgabe der Zeitung „Plaudertasche“ zu planen. Vier Ausgaben pro Jahr mit rund 20 Seiten erreichen 10.000 Leser in Stadt und Land Salzburg – und das bereits seit der Gründung anno  2000.

Lotta (10) ist eine der eifrigen Redakteurinnen. Sie besucht die vierte Klasse der Volksschule Liefering und bezeichnet sich selbst als „Spiegel-Leserin“. „Ich halte mich immer auf dem Laufenden. Artikel über Politik und Tiere interessieren mich“, schwärmt die Zehnjährige von der Autorin Erin Hunter. Die gebürtige Aachenerin verlässt das Haus nie ohne Stift und Block, für die sie ihr gesamtes Taschengeld ausgibt. „Später will ich für Terra Mater schreiben, da ich gerne  reise“, arbeitet Lotta derzeit an zwölf Geschichten gleichzeitig.

Wenn Tiere in den Weltraum fliegen

Hannah aus Faistenau hat vor zwei Jahren fast gleichzeitig mit Lotta bei der „Plaudertasche“ begonnen. Sie schmökert sich am liebsten durch Detektiv-Geschichten, hatte schon immer eine lebende Fantasie. „Ich schreibe daheim viele Geschichten, unter anderem ,Die Tiere fliegen in den Weltraum’“, erzählt die Einser-Schülerin, die kommendes Schuljahr die Sportmittelschule besuchen wird.

Beide sind jetzt schon traurig, wenn sie daran denken, nicht mehr Teil der „Plaudertasche“-Redaktion sein zu dürfen. Teilnehmen dürfen nämlich nur Acht- bis Zwölfjährige. Umso mehr überwiegt die Freude auf die nächste Sitzung am 10. April. „Jeder kann etwas“, heißt Mitinitiator Thomas Schuster vom Verein Spektrum neue Talente gerne willkommen. 13 Partner finanzieren die Zeitung – eine Ausgabe kostet 4000 Euro.

Sandra Aigner
Sandra Aigner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden