Sa, 21. April 2018

Drama am Sonnstein

17.03.2018 14:48

Bergretterin stürzt bei Übung 60 Meter tief ab

Sie macht derzeit die Grundausbildung, ist die erste Frau bei der oberösterreichischen Bergrettungsortsstelle Traunkirchen. Am Samstag stürzte die 27-jährige Birgit G. aber bei einer Felsenübung am Sonnstein 60 Meter tief ab, liegt nun verletzt im Gmundner Krankenhaus.

„Sie ist eine bestens durchtrainierte Sportlerin, ist seit einem Jahr bei uns“, berichtet Bergrettungsortsstellenleiter Peter Pangerl. Am Samstag hatte die hauptberufliche Physiotherapeutin das Bewegen in felsigem Gelände trainiert, so Pangerl. Dabei brach ein felsiger Haltegriff, die Bergretter-Anwärterin stürzte ab.

Ihr Trainer setzte sofort die Rettungskette in Gang. Die 27-Jährige, die bei früheren Bergrettungsübungen schon des Öfteren „Opfer“ gemimt hatte, kam mit Bänderrissen an den Knöcheln und Abschürfungen stationär ins Krankenhaus.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden