Sa, 18. November 2017

Keine Umwidmung

19.10.2009 09:30

Elsbethen blockiert Pläne des Bundes für Rainerkaserne

Der Denkmalschutz will große Teile der Rainerkaserne in Elsbethen vor dem Abriss schützen – aber auch die restlichen Flächen sind für die Bundesimmobilien-Gesellschaft BIG interessant genug für eine Verwertung. Da legt sich aber die Gemeinde quer: Sie stimmt einer Umwidmung in den nächsten fünf Jahren nicht zu.

"Es ist sicher, dass dieses Gelände die nächsten Jahre Kaserne bleibt", meint Bürgermeister Franz Tiefenbacher trocken. Die Parteien in der Elsbethener Gemeindevertretung waren alle einig: Sie lehnten die Umwidmung der Kaserne ab.

Mit ein Grund dafür: Der Bund und die BIG lassen der Gemeinde keine Mitsprache über die künftige Nutzung – "da gibt es keine Erfolg versprechenden Verhandlungen", erklärt Tiefenbacher.

Gut 15 Hektar groß wäre das Kasernengelände – ideal für große Wohnbauten oder Betriebsansiedlungen. "Das ist nicht nötig", sagt Tiefenbacher. "Wir haben ja ohnehin 17 Hektar anderswo für diese Zwecke reserviert."

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden