So, 19. November 2017

0:1 gegen Austria

18.10.2009 10:31

Horr-Stadion bleibt für Salzburg weiter kein guter Boden

Meister Salzburg hat sich in der elften Bundesligarunde der Wiener Austria mit 0:1 geschlagen geben müssen und wartet nun seit fast drei Jahren auf einen Sieg in Favoriten. Junuzovic gelang in einer sehenswerten Partie in der 20. Minute das Goldtor. Die Bullen hatten Pech: Ein regulärer Treffer von Svento wurde aberkannt, Zickler traf die Latte. Pokrivac sah Gelb-rot und Gustafsson parierte einen Diabang-Elfer.

Mit Ausnahme der Cuppartie in Grödig blieb die Startelf der Salzburger in den vergangenen fünf Pflichtspielen unverändert. Am Samstag musste Trainer Stevens aber unfreiwillig umstellen. Afolabi konnte wegen einer Grippe nicht auflaufen, ihn ersetzte Dudic.

Austrias Coach Daxbacher richtete seine Elf offensiv aus – mit Erfolg: Violett fand besser in die Partie, hatte zudem mit Junuzovic den besten Mann auf dem Feld in seinen Reihen.

Bei Salzburgs erster Chance (Tchoyi) indes landete die Kugel gleich im Tor – doch Schiri Drabek wollte beim Zusammenprall zwischen Janko und Safar ein Foul gesehen haben.

Goldtor in der 20. Minute
Austria blieb am Drücker und ging nicht unverdient in Führung. Junuzovic, von Pokrivac alleine gelassen, übernahm eine Acimovic-Ecke direkt – 1:0 (20.). Svento vergab nur wenige Sekunden später die dicke Chance aufs 1:1.

Nach einem Zusammenprall zwischen Tchoyi und Safar musste der verletzte Austria-Goalie Almer Platz machen. Der hatte bis zur Pause wenig zu tun. Ausnahme: Kurz vor dem Pausenpfiff bediente Janko Svento, der auch traf. Doch Drabek entschied auf Abseits – eine Fehlentscheidung.

Salzburgs Top-Stürmer musste in der Pause ausgewechselt werden. Sein Ersatz Zickler traf nach nur 13 Sekunden nach Wiederanpfiff vom Sechzehner die Latte. Das Pech klebte dem Meister an den Füßen.

Gustafsson pariert Elfer
In der Folge entwickelte sich eine sehenswerte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Bei einem Junuzovic-Schuss parierte Gustafsson sensationell. Der Schwede stand kurz darauf wieder im Mittelpunkt: Pokrivac riss Baumgartlinger im Strafraum um – Elfer und Gelb-rot für den Kroaten. Im Duell mit Diabang blieb "Super-Eddie" Sieger.

Stevens setzte alles auf eine Karte, brachte nach Zickler und Cziommer mit Jezek einen weiteren Offensiv-Mann. Salzburg warf alles nach vorne, die großen Chancen blieben aber aus. Somit war die zweite Saisonniederlage perfekt. In der Tabelle bleiben die Bullen aber an der Spitze, nun aber punktegleich mit Austria.

von Philipp Grill, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden