Do, 23. November 2017

Appell an Pühringer

18.10.2009 10:04

Öko-Firmen wollen Anschober im Energie-Ressort

Grün-Politiker Rudi Anschober (Bild) kämpft dagegen, dass „sein“ Energieressort nach sechs Jahren wieder dem Wirtschaftsressort, das Viktor Sigl von der ÖVP innehat, zugeschlagen wird. Unterstützung bekommt Anschober dabei nun auch von Herbert Ortner, dem Sprecher des Netzwerks der Ökoenergiefirmen in Oberösterreich.

„Als Sprecher des Ökoenergie-Clusters möchte ich Dich ersuchen, das Energieressort bei Landesrat Anschober zu belassen“, appelliert Ortner in einem Brief an Landes- und ÖVP-Chef Josef Pühringer: „Der vor den Wahlen eingeschlagene erfolgreiche Weg der Energiewende muss angesichts des fortschreitenden Klimawandels und der stark abnehmenden Ölreserven auf alle Fälle fortgesetzt werden“, schreibt Ortner, der mit seinem eigenen Pelletskessel-Unternehmen ÖkoFEN ein Pionier der Ökoenergie in Oberösterreich ist.

Laut Ortner habe Anschober Fingerspitzengefühl bewiesen, vieles im Konsens gelöst – es sei ihm aber auch möglich, manches gegen den Widerstand der Energieversorger durchzusetzen, da es in seinem Ressort zu keinen Interessenskonflikten zwischen den einzelnen Wirtschaftszweigen komme.

"OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden