So, 17. Dezember 2017

Pfändung angedroht

17.10.2009 18:10

Betrüger kassieren für nicht bestellte Waren ab

"Bezahlen Sie rasch ihre offenen Rechnungen!" Mit solchen Aufforderungen versuchen gerissene Betrüger groß abzukassieren. Mehreren Familien im Wienerwald sind jetzt derartige Schreiben ins Haus geflattert, obwohl sie keine Waren bestellt hatten. Zu den Adressen kommen die dubiosen Firmen über das Internet.

Teure Reizwäsche, eine neue Kamera, einen Geschirrspüler – es gibt nichts, wofür angebliche "Kunden" nicht schon hätten zahlen sollen. Zuletzt drohte in Eichgraben, Neulengbach und Kirchstetten im Bezirk St. Pölten ein Dessous-Versand mit der Einschaltung eines Inkassobüros "wenn die finanziellen Ausstände nicht sofort beglichen werden".

Ein Betroffener: "Wir können allerdings nachweisen, dass wir nie etwas bei dieser Firma bestellt haben." Ein Angestellter wiederum sollte für eine "zugesandte Kaffeemaschine" satte 220 Euro bezahlen.

Adressen der Opfer stammen aus dem Internet
Polizei und Fachleute der Arbeiterkammer warnen vor einer neuerlichen Welle an Betrugsversuchen: "Gegenstände, die man nicht bestellt hat, auf keinen Fall bezahlen. Denn dann bekommt man das Geld kaum wieder." An die Adressen ihrer Opfer kommen die dubiosen Geschäftsleute meist über das Internet. "Da wird nämlich mit Daten von potentiellen Käufern ein regelrechter Handel betrieben", weiß ein Experte.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden