Di, 21. November 2017

„Krone“-Umfrage

17.10.2009 17:51

Niederösterreicher für Verschärfung der Ausländerpolitik

Das Ergebnis einer von der "Krone" in Auftrag gegebenen Exklusiv-Umfrage kommt einem Hilferuf der Bewohner nahe der Ostgrenze (Bild) Österreichs an die rot-schwarze Regierung gleich. Drei von vier Burgenländern (72 Prozent) sagen nämlich, die Ausländerpolitik solle verschärft werden. Und die Niederösterreicher denken offenbar ähnlich...

Befragt wurden die Burgenländer vom parteiunabhängigen Meinungsforschungsinstitut IMAS über ihre Meinung zum Asylrecht. 72 Prozent sprachen sich dabei dafür aus, das Abschieben von Ausländern, die sich unrechtmäßig in Österreich aufhalten, zu erleichtern. Das heißt im Klartext, eine große Mehrheit in den östlichen Grenzregionen (natürlich auch in Niederösterreich) ist dafür zum Beispiel Asylwerber, die sich etwas zuschulden kommen haben lassen usw. unverzüglich außer Landes zu bringen.

Landeschefs Erwin Pröll und Hans Niessl ziehen Bilanz: siehe Infobox!

Diese Forderung rührt offenbar daher, dass man speziell an der Ostgrenze Österreichs schlechte Erfahrungen gemacht hat. Was an dem IMAS-Befund auffällt: Auch in Wien ist die Mehrheit für eine Verschärfung der Ausländerpolitik, doch stimmt hier "nur" jeder Zweite (52 Prozent) für diese Maßnahme. Offenbar wird also das Ausländerproblem in Wien auf Grund der größeren Entfernung zur Ostgrenze als nicht so brennend empfunden wie in Niederösterreich und dem Burgenland.

Nur die Grünen sind für lockere Bestimmungen
Detailergebnisse der IMAS-Umfrage zeigen außerdem, dass die Grünen trotz Zunahme der Kriminalität und der herrschenden Angst an den Ostgrenzen mehrheitlich gegen eine Verschärfung der Ausländerpolitik eintreten.

von Peter Gnam, Kronen Zeitung und noe.krone.at
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden