Di, 24. Oktober 2017

Generali Ladies

18.10.2009 15:33

Yanina Wickmayer gewinnt Finale gegen Petra Kvitova

Die Siegerin des Generali Ladies in Linz 2009 heißt Yanina Wickmayer. Die als Nummer drei gesetzte Belgierin, eine der Aufsteigerinnen des Jahres, setzte sich am Sonntag im Endspiel gegen die Überraschungsfinalistin Petra Kvitova aus Tschechien nach 1:25 Stunden mit 6:3, 6:4 durch. Für die US-Open-Halbfinalistin, die dank einer Wildcard noch für Linz verpflichtet worden war, bedeutete dies den heuer und auch insgesamt zweiten Karrieretitel nach Estoril.

Wickmayer, die heuer in der Weltrangliste bereits von Platz 67 auf Position 24 geklettert ist, bestätigte ihren Aufwärtstrend mit dem Titelgewinn in der diesjährigen Kulturhauptstadt Europas. Die Belgierin kassierte für den Erfolg in Linz 37.000 Dollar und 280 Punkte für die Weltrangliste, mit denen sie erstmals den Sprung unter die Top 20 schaffen wird.

Wickmayer: "Woche ist perfekt gelaufen"
"Die ganze Turnierwoche ist für mich perfekt gelaufen. Ich habe jede Minute auf dem Center-Court genossen. Ich bin jetzt das erste Mal unter den Top 20 der Welt und will versuchen, diese Position nächstes Jahr zu bestätigen", freute sich Wickmayer. Kaum jemand zweifelt daran, denn die talentierte Spielerin überzeugte in diesem Jahr nicht nur in Linz.

Damit wurde es nichts mit der Revanche für Kvitova, die sich bereits im Achtelfinale der diesjährigen US Open in New York Wickmayer nach drei hartumkämpften Sätzen hatte geschlagen geben müssen. Die Tschechin lieferte der Belgierin aber einen über weite Strecken hochklassigen Kampf, in den Wickmayer mit einer 3:0-Führung besser gestartet war.

Starke Leistung Kvitovas unbelohnt
Kvitova schaffte zwar den Ausgleich zum 3:3, doch damit waren die Kräfte der Tschechin vorerst verbraucht, die Belgierin stellte mit dem 4:3 und dem anschließenden Break zum 5:3 die Weichen zum Satzgewinn wieder "richtig". Im zweiten Durchgang nahm Wickmayer ihrer Gegnerin den Aufschlag zum 3:2 ab und verwertete später gleich den ersten Matchball.

Wickmayer, auch "Wicky" genannt, bestritt in Linz ihr insgesamt drittes Finale auf der WTA-Tour und stellte in dieser Endspielbilanz auf 2:1. Lediglich in Hertogenbosch hatte sie das Endspiel verloren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).