Fr, 20. April 2018

Was hat er vor?

14.03.2018 20:40

Stöger vor Salzburg-Hit mysteriös: Alles neu!

Dortmunds österreichischer Trainer Peter Stöger hat in einer Pressekonferenz vor dem Super-Hit am Donnerstag im Rückspiel des Europa-League-Achtelfinals gegen Red Bull Salzburg eine neue Spielweise angekündigt. Wie im Video oben zu sehen ist, hat Stöger vor, ganz anders aufzutreten, als beim Heimspiel. Ob er auch die Aufstellung dementsprechen verändern wird? Mysteriös, was die „Bullen“ da erwarten wird...

Borussia Dortmunds Chefcoach Peter Stöger erwartet im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League beim FC Red Bull Salzburg „ein emotional geführtes Spiel“. Der Wiener muss mit dem deutschen Bundesligisten am Donnerstag ein 1:2 aufholen. Stöger blieb hoffnungsvoll: „Wir sind unserer Favoritenrolle in Dortmund nicht gerecht geworden. Wir werden eine andere Spielweise an den Tag legen, um das noch zu reparieren.“

Favorit, oder doch nicht?
Beim offiziellen Pressetermin am Mittwochabend sah Stöger die Rollen verteilt. „Wenn eine deutsche Mannschaft auf eine österreichische Mannschaft trifft, ist es klar, dass die deutsche Mannschaft als Favorit ins Rennen geht. Dieser Rolle wollen wir gerecht werden“, meinte der 51-Jährige. Er stellte aber auch klar: „Es ist kein Selbstverständnis und kein Selbstläufer gegen eine Mannschaft, die permanent Meister wird und international in der Europa League Erfolge feiert.“

„Kannten die Stärken“
Stöger hoffte darauf, dass seine Dortmunder ein anderes Gesicht als vor einer Woche zeigen. „Wir wussten auch im Hinspiel um das gute Umschaltspiel und die Schnelligkeit der Salzburger. Dagegen waren wir nicht gut genug aufgestellt. Wir haben nicht optimal verteidigt, das müssen wir besser machen“, betonte der BVB-Coach. Elfmeterschießen habe er nicht trainieren lassen, verriet Stöger.

Geht es um seinen Job?
Auf Spekulationen über die Bedeutung der Partie für die anstehenden Gespräche, in denen es um die Verlängerung seines bis Saisonende datierten Vertrages geht, reagierte er mit Humor: „Ich habe heute gelesen, dass es auch um meinen Job geht. Deshalb versuche ich, eine gute Pressekonferenz zu geben. Ich hoffe schon, dass wir uns weiterhin alle drei Tage messen können.“

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden