Mi, 13. Dezember 2017

"Rasche Einigung!"

16.10.2009 17:11

Land, Bund und ÖBB pokern um Zukunft der Nebenlinien

Kaum Pünktlichkeit, mieser Service, Empörung über den neuen Fahrplan – der Wirbel um die Bahn nimmt in Niederösterreich kein Ende. Derweil pokern hinter den Kulissen Land, Bund und ÖBB um die Zukunft heimischer Nebenlinien. SP-Chef Sepp Leitner fordert: „Nun muss rasch eine Einigung im Sinne unserer Pendler her!“

„Die Verhandlungen stehen derzeit Spitz auf Knopf“, weiß Leitner. Denn ein angeblich bereits fixierter Kompromiss – Land und Bund steuern jeweils 75 Millionen Euro zur Modernisierung der Gleisanlagen und Garnituren auf den Nebenlinien bei – wackelt schon wieder. Leitner: „Es spießt sich an zu geringen Zuschüssen für den Nahverkehr in Niederösterreich.“

Wie berichtet, zahlt das Land heuer 2,8 Millionen Euro dieser Mittel wegen andauernder Verspätungen nicht aus. „So kann das nicht weitergehen“, wettert Leitner. Die Nebenbahnen sollten erhalten, den Pendlern annehmbare Zugverbindungen geboten werden. Für den SP-Vorsitzenden steht fest: „Jetzt müssen rasch Lösungen auf den Tisch.“

Wie sehr die Fahrgäste bereits verärgert sind, zeigte auch eine vor kurzem beendete Abstimmung über die ÖBB auf noe.krone.at, die du in der Infobox findest.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden