Di, 12. Dezember 2017

Polizei machtlos

20.10.2009 00:06

Serientäter (13) trotz Einzelbetreuer nicht zu bremsen!

Er hat sogar einen eigenen Einzelbetreuer – doch das hilft nichts: Der 13-jährige Serieneinbrecher von Ansfelden tanzt Polizei und allen Behörden auf der Nase herum, verübt nach Lust und Laune Straftaten und weiß, dass er bis zu seinem 14. Geburtstag am 26. November straffrei ist. Die Jugendwohlfahrt hat den „Fall“ praktisch aufgegeben.

Er stiehlt, bricht ein, begrapscht Mädchen, streunt herum, schwänzt regelmäßig die Hauptschule und schläft teilweise in Tiefgaragen und Krankenhäusern – der 13-jährige Serieneinbrecher von Ansfelden zeigt auch die Grenzen von Polizei und Jugendwohlfahrt auf.

Der Bub ist Eltern wie Heimerziehern davongelaufen und nun in Sonderbetreuung der Jugendwohlfahrt. Nun hat das Büro von Landesrat Josef Ackerl die Leitung des Problemfalls übernommen. Sprecher Peter Binder: „Es handelt sich bei diesem Burschen um einen echten Einzelfall, bei dem man schon alle erzieherischen Maßnahmen versucht hat, aber es hat leider nichts gewirkt.“

Erster Diebstahl mit zehn Jahren
Pro Jahr muss sich die Jugendwohlfahrt des Landes um 5.000 Fälle kümmern, 600 Kinder und Jugendliche werden in Heimen und Pflegegruppen betreut. Der Afghane war mit zehn Jahren zum ersten Mal als Ladendieb aufgefallen, hat nun mehr als 50 Delikte auf dem Kerbholz.

Ein frustrierter Ermittler: „Der Bursch hat überhaupt kein Unrechtsbewusstsein. Er hat eine derartige kriminelle Energie, dass es ein Wahnsinn ist. So etwas hab’ ich in meinen dreißig Dienstjahren nicht erlebt.“

von Christoph Gantner, "Oberösterreichische Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden