Do, 23. November 2017

„Mäßige Gefahr“

16.10.2009 12:03

Lawinenwarnungen für heimische Berge ausgesprochen

Kaum ist der erste Schnee bis in die Niederungen gefallen, schon wird in Niederösterreich von den Ybbstaler Alpen bis zum Rax/Schneeberg-Gebiet vor Lawinen gewarnt. So wurde nun am Freitag die Warnstufe 2 der fünfteiligen Lawinengefahr-Skala ausgerufen: Das bedeutet, dass in den Bergen "mäßige Gefahr" vorherrscht.

Die "Saison" der Lawinenwarndienste startet laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik normalerweise erst mit 1. Dezember und dauert bis Mitte Mai. Aufgrund des frühen Wintereinbruchs habe man sich heuer jedoch dazu entschlossen, schon jetzt die ersten Lageberichte und Gefahrenbeurteilungen zu erstellen, "da viele Freizeithungrige noch meist ohne passende Winterausrüstung unterwegs sind", sagte Fachmann Hannes Rieder.

Frühe Warnungen nicht ungewöhnlich
Der frühe Start sei zwar außer-, aber nicht ungewöhnlich: 2007 war der erste Wintereinbruch schon im September. Und ein Jahr davor musste man schon im Juni eine Lawinenwarnung aussprechen. Rasche Entspannung ist aber bereits für die kommende Woche in Sicht. "Der Neuschnee wird sich rasch setzen, zum Teil schmilzt er aber auch wieder weg", so Rieder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden