Mi, 25. April 2018

Rasen wird teuer

14.03.2018 05:50

Freistadt stellt fünf neue Radarboxen auf

Runter vom Gas in Freistadt! Derzeit gibt hat die Stadt noch keine eigenen Radarboxen, doch das soll sich bald ändern. Am 19. März sollte der Gemeinderat den Ankauf von fünf Geschwindigkeitsmessgeräten beschließen.

Raser werden in Freistadt künftig verstärkt zur Kasse gebeten. Die Stadt kauft sich um rund 100.000 Euro fünf Radarkästen. „Im Verkehrsausschuss ist das bereits durch, kommende Woche stimmt noch der Gemeinderat ab“, sagt Bürgermeisterin Elisabeth Paruta-Teufer (VP). Die fünf „Blitzer“ werden an neuralgischen Punkten aufgestellt, die sich im Rahmen einer Verkehrsuntersuchung der Bezirkshauptmannschaft herauskristalliert haben.

Stadteinfahrten und Siedlung wird überwacht
Dauerhaft überwacht wird die Geschwindigkeit künftig etwa an den Stadteinfahrten in allen Himmelsrichtungen (Leonfeldner Straße, Jaunitzsiedlung, Eglsee und Vierzehnstraße). Das fünfte Gerät wird im Siedlungsgebiet bei der St.-Peter-Straße aufgestellt. Alle Radargeräte blitzen in beide Richtungen!

Simone Waldl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden