Mo, 23. Oktober 2017

Sexistisch?

15.10.2009 13:41

Aufregung um Pepsi-App fürs iPhone

Der Getränkeproduzent PepsiCo hat in den USA mit einer iPhone-Applikation für Aufregung gesorgt. "Amp Up Before You Score" (etwa "dreh' auf, bevor du landest") versteht sich als Begleiter beim Aufreißen von Frauen. Für insgesamt 24 weibliche Stereotype - vom nerdigen Mädel über die "Baum-Umarmerin" bis zur Punkrockerin - bietet die Software "nützliche" Sprüche und Hintergrundwissen. Viele Nutzer geißelten die App als sexistisch.

So zeigt die Applikation etwa für umweltbewusste Zielpersonen vegane Restaurants auf der Karte an oder versorgt den Anwender mit Neuigkeiten aus aller Welt, um bei der Austauschstudentin zu punkten. Etwaige "Erfolge" können die User der App zu einer "Angeber-Liste" hinzufügen und diese auch auf Facebook und Co. ins Netz stellen.

Blogs und Nutzer des iTunes-Store bezeichneten die Applikation als sexistisch und frauenfeindlich. Der Social-Networking-Blog "Mashable" titelte etwa: "Weibliche Kunden vor den Kopf stoßen? Pepsi hat eine App dafür". Der Getränke-Konzern entschuldigte sich daraufhin über Twitter. "Die Applikation sollte zeigen, welche lustigen Hilfsmittel Männer beim Anmachen verwenden. Falls dies geschmacklos gewesen sein sollte, tut es uns leid", war dort zu lesen.

Trotz der Entschuldigung hat Pepsi die umstrittene Anwendung bisher noch nicht aus dem iTunes-Store entfernt. Die Software versteht sich als Werbegag für einen neuen Energy-Drink des Unternehmens. 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).