Fr, 27. April 2018

Nie Geld überweisen!

11.03.2018 14:56

Nigeria Connection versendet wieder Betrüger-Mails

Die Neffen-Betrüger haben jetzt offenbar Pause, deren „Boss“ sitzt ja mittlerweile hinter Gittern. Dafür grassieren jetzt wieder E-Mails mit einer alt bekannten Betrugsmasche. Die Polizei warnt: Solche Mails sollte man sofort löschen.

mathildee228@yahoo.com wendet sich mit dem Betreff „Ich brauche deine Hilfe in meinem Leben“ an Tausende Mailempfänger, nicht nur in Salzburg und Österreich, sondern in ganz Europa.

„Mathilde“ ist 26 Jahre alt, und will in unser Land kommen, weil sie ein besseres Leben beginnen will. Ihr Vater hat ihr 8,5 Millionen US-Dollar vermacht. Eine böse Schwiegermutter und ihr Onkel wollen das Vermögen an sich bringen. Keiner denkt offenbar an „Mathildes“ Studium. Die junge Frau ist die einzige Erbin. Das Geld ist ihr einziges Glück und jetzt braucht sie Hilfe.

„Mathilde“ bittet um eine Antwort, um ihre Situation besser erklären zu können. Und wenn man ihr hilft, bekommt natürlich 25 Prozent von ihrem Vermögen.

Das Schreiben endet mit einem „Gott segne dich“.

Die Masche ist genauso alt wie das Internet. Trotzdem fallen immer wieder Menschen gutgläubig auf den Trick herein. Die Hintermänner sitzen in Afrika, meist in Nigeria. Sie fordern potenzielle Opfer, die auf ihre Mails reagieren, auf Gebühren, Steuern oder Schmiergeld zu überweisen. Denn erst mit diesem Geld könne das Vermögen ausgelöst werden.

Die Folgen sind bekannt. Da werden dann über Western Union zwischen 10.000 und sogar 100.000 Euro an ein Konto überwiesen, dessen Spur nicht mehr nachvollziehbar ist. Vom großen Vermögen hat natürlich keines der Opfer jemals etwas abbekommen.

Manuela Kappes
Manuela Kappes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden