So, 19. November 2017

Täter ausgeforscht

15.10.2009 10:56

14 Einbrüche in zwei Monaten - drei Männer in Haft

Die Polizei hat im Bezirk Steyr drei Männer verhaftet, die im Verdacht stehen, innerhalb von zwei Monaten 14 Einbrüche im Großraum von Bad Hall verübt zu haben. Zwei der Täter sind drogensüchtig, die Männer dürften sich mit dem Diebesgut ihre Abhängigkeit finanziert haben. Der bei den Einbrüchen entstandene Gesamtschaden steht noch nicht fest, die Verdächtigen befinden sich in Untersuchungshaft.

Die Männer im Alter von 19, 20 und 28 Jahren – alle arbeitslos – sollen in den Monaten August und September 2009 in Wohnhäuser, Firmen und Lokale eingebrochen sein. Laut Polizei verübten die Täter die Einbrüche teils alleine, teils gemeinsam. Bei ihren Coups hatten sie es vorwiegend auf Bargeld, Zigaretten und elektronische Geräte wie Laptops, Digitalkameras und Handys abgesehen. Der Großteil des Diebesgutes konnte bei Hausdurchsuchungen sichergestellt werden.

In den Wohnungen des 19- und des 20-Jährigen, wurden auch Suchtgift und verbotene Waffen, wie Schlagringe und eine Stahlrute beschlagnahmt. Der 20-Jährige – er besitzt keinen Führerschein – steht zusätzlich unter Verdacht, einen Pkw widerrechtlich und unter Drogeneinfluss in Betrieb genommen zu haben. Er wird angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden