Mi, 25. April 2018

Von Muttter gerettet

09.03.2018 17:21

USA: Gauner will Pkw mit schlafendem Kind stehlen

Den Schock ihres Lebens hat eine Mutter in Bremerton im US-Bundesstaat Washington erleben müssten: Als sie am Mittwoch vergangene Woche ihren Wagen parkte und ausgestiegen war, setzte sich ein Mann plötzlich ans Steuer und wollte den Pickup stehlen – mit dem schlafenden Kleinkind (2) des Opfers auf dem Beifahrersitz! Die Mutter konnte mit ihrem beherzten Eingreifen den Gauner in die Flucht schlagen.

Die Frau wollte ihren Sohn schlafen lassen, während sie ein Grundstück überprüfen wollte. Sie war kaum ausgestiegen, als ein Mann sich unauffällig zu dem Wagen schlich. Mit einem Satz war er am Steuer des Wagens und wollte davonbrausen – doch die Mutter reagierte geistesgegenwärtig.

Nach Unfall ergreift Gauner die Flucht
Sie riss die Fahrertür auf und verschränkte ihren Arm im Lenkrad, sodass der Möchtegern-Dieb den Pkw nicht steuern konnte. Mit Schlägen versuchte er, die Mutter loszuwerden – aber auch durch Todesdrohungen gegen sie selbst und ihren Sohn ließ sie sich nicht abschütteln. Nachdem er den Pickup gegen eine Betonmauer auf der anderen Straßenseite gefahren hatte, blieb dem Mann nichts anderes übrig, als die Flucht zu ergreifen.

Nach einer wilden Verfolgungsjagd konnte die Polizei den Verdächtigen schließlich dingfest machen. Der Verhaftete gab an, dass er Spice geraucht hätte – eine synthetische Droge, die einen Marihuanaersatz darstellt. Gegen ihn wurde eine Kaution in der Höhe von einer halben Million Dollar (ca. 405.000 Euro) festgesetzt.

Miriam Krammer
Miriam Krammer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden