Sa, 21. April 2018

Coup mit MP

09.03.2018 11:46

Wien: Quartett nach Überfall auf Handyshop gefasst

Fahndungserfolg der Wiener Polizei: Nach einem bewaffneten Überfall auf einen Handyshop im Bezirk Donaustadt – Unbekannte hatten das Geschäft mit einer vermeintlichen Maschinenpistole gestürmt, einen Angestellten bedroht und mit sechs Handys die Flucht angetreten – konnten nun vier Tatverdächtige ausgeforscht und festgenommen werden.

Zum Überfall war es – wie berichtet – am frühen Abend des 2. Februar in der Erzherzog-Karl-Straße gekommen. Drei der Täter stürmten in den Shop, einer von ihnen zog die Waffe und hielt den Angestellten in Schach, während zwei Komplizen die Vitrinen des Geschäfts einschlugen und plünderten. Ein vierter Täter stand indes vor dem Shop Schmiere. Mit sechs Mobiltelefonen ergriffen die Unbekannten schließlich die Flucht.

Nach umfangreichen Ermittlungen konnte die Wiener Polizei nun einen Fahndungserfolg verbuchen, das Quartett – zwei 17-Jährige, ein 18-Jähriger sowie ein 26-Jähriger – konnte ausgeforscht und festgenommen werden. Die jungen Männer zeigten sich gegenüber der Exekutive geständig und wurden in die Justizanstalt Josefstadt gebracht.

Die Tatwaffe konnte ebenfalls sichergestellt werden: Es handelt sich hierbei um eine Gasdruckwaffe in Form eines UZI-Nachbaus, hieß es seitens der Polizei.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden