Fr, 24. November 2017

Heiße Sohle

14.10.2009 12:51

La Lopez tanzt bei „Fiesta Latina“ mit der „First Family“

US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle haben am Dienstag zur "Fiesta Latina" geladen - und der Name war Programm: Lateinamerikanische Stars wie Jennifer Lopez oder Eva Longoria Parker gab es ebenso zu bestaunen wie lateinamerikanische Musik von Gloria Estefan oder Los Lobos zu hören. Und am Ende des Festes haben gar La Lopez und die Familie Obama eine heiße Sohle aufs Parkett gelegt.

Es ist das erste Mal, dass Präsident Obama eingeladen hat, um dem wachsenden Beitrag der lateinamerikanischen Musik und Kultur zur amerikanischen Tribut zu zollen. Und viele Stars waren gekommen – angefangen von eben Jennifer Lopez mit Ehemann Marc Anthony über TV-Star Eva Longoria Parker bis hin zu Gloria Estefan, die für musikalische Unterhaltung sorgte.

Auch die Präsidententöchter Sasha und Malia durften bei der Party dabei sein – und zum Schluss gar mit Mama, Papa und La Lopez auf der Bühne tanzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden