Do, 14. Dezember 2017

Mobiler Photoshop

13.10.2009 15:27

Fotobearbeitung am iPhone von Adobe

Das Bildbearbeitungsprogramm Photoshop hat eine weitere Arbeitsumgebung erschlossen: Nach Desktop und Internet kann die Adobe-Software nun auch mobil auf dem iPhone genutzt werden - vorerst allerdings nur in Nordamerika und natürlich in einer abgespeckten Version.

Mit "Photoshop.com Mobile" kann man Bilder mit dem Finger auf dem Display bearbeiten und mit Freunden austauschen. Die Anwendung beherrscht grundlegende Funktionen zur Pixelbearbeitung wie Zuschneiden, Korrektur von Farben und Belichtungswerten sowie die Umwandlung in Schwarzweiß.

An Effekten gibt es einen Weichzeichner und verschiedene Stile wie "altes Foto" oder "Pop". Die iPhone-App ist eng mit dem Web-Dienst Photoshop.com verbunden, der den Austausch und das Speichern von Bildern mit einer Kapazität bis zu zwei Gigabyte anbietet.

Wann der Photoshop für das Apple-Handy bei uns erhältlich sein wird, ist noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden