Di, 22. Mai 2018

Fund in Kolumbien

07.03.2018 10:26

Fahnder entdecken in Weinkeller 5,2 Tonnen Kokain

Rekordfund in Kolumbien: Im Weinkeller eines Gehöfts in der Nähe von Carepa rund 450 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Bogota haben Drogenfahnder 5,2 Tonnen Kokain entdeckt. Die Drogen gehörten dem Clan del Golfo, dem größten kolumbianischen Verbrechersyndikat, wie das Verteidigungsministerium des Landes am Dienstag mitteilte.



Den Marktwert des Kokains sowie weitere Einzelheiten gaben die Behörden zunächst nicht bekannt. Der Golf-Clan, der aus rechtsgerichteten Paramilitärs hervorgegangen war, ist in Drogenschmuggel, illegalen Bergbau und Schutzgelderpressung verwickelt. Zudem wird er für zahlreiche Morde und Vertreibungen verantwortlich gemacht.

Den Einsatz nahe Carepa hätten Armee und Polizei gemeinsam ausgeführt, hieß es weiter. Erst am Vortag war den Behörden im Südwesten Kolumbiens ein Schlag gegen Drogenbanden geglückt. Dort konnten sie fast zwei Tonnen an Kokain, Marihuana und anderen illegalen Drogen beschlagnahmen. Sechs Verdächtige wurden den Angaben zufolge festgenommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden