Fr, 24. November 2017

Pink Ribbon

11.10.2009 08:52

Rosa Brustkrebs-Schleifen zieren Linzer Innenstadt

Die „Pink Ribbon“-Tour hat am Samstag die Linzer Innenstadt in Rosa getaucht. Den ganzen Tag über informierten sich dort Frauen jeden Alters über die Tabu- Krankheit Brustkrebs. Auch heuer erkrankten wieder 793 Frauen in Oberösterreich. Genauso viele Ballons wurden am Nachmittag in den Himmel geschickt.

Modern und peppig kam die „Pink Ribbon“-Tour daher, es wurden rosa Broschüren und eben die mittlerweile bekannten rosa Schleifen am Linzer Hauptplatz verteilt. Sogar eine „Pink Ribbon“-Straßenbahn fuhr durch die Stadt.

Dazu gab es auch eine Modenschau und einen Luftballonstart. Ein tolles Programm, bei dem man fast vergaß, dass es um eine gefährliche Krankheit geht. Aber mit der unaufhaltsamen pinken Welle will die Krebshilfe es langfristig in die Köpfe der Frauen schaffen: Diese rosa Schleife soll für die Frauen wie ein Knoten im Taschentuch eine Erinnerung sein: „Wann war meine letzte Vorsorgeuntersuchung?“

"OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden