Mi, 25. April 2018

Zehn Meter tief

04.03.2018 22:00

Tirol: Deutscher stürzte in Gletscherspalte ab

Ein 26-jähriger Alpinist aus Deutschland ist am Sonntag beim Aufstieg auf den Großvenediger (3657 Meter) in Tirol über zehn Meter in eine Gletscherspalte abgestürzt. Sein 24-jähriger Begleiter alarmierte die Rettungskräfte, die Bergung des Verunglückten dauerte mehr als zwei Stunden. 

Der 26-Jährige zog sich eine Unterkühlung zu, blieb aber unverletzt, teilte die Polizei mit. Die beiden Alpinisten kamen gegen 13.30 Uhr in einer Seehöhe von rund 3300 Meter aufgrund von einziehendem Nebel leicht von der eigentlichen Aufstiegsspur ab.

Kurz darauf brach der 26-Jährige, der voraus ging, auf einer Schneebrücke ein. In der Gletscherspalte wurde sein Sturz nach etwa zehn Meter von einer weiteren Schneebrücke gestoppt. Am Rettungseinsatz waren 22 Bergretter, zwei Alpinpolizisten und drei Helikopter beteiligt.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden