So, 19. November 2017

Stichwahl in Wels

09.10.2009 11:04

Bündnis gegen Rechtsruck macht im Internet mobil

Die kommende Stichwahl erhitzt weiter die Gemüter in Wels. Die Landes-FPÖ ist schon zornig: „Wels wählt, wen Wels will. Die Linke soll endlich demokratische Entscheidungen zur Kenntnis nehmen“, sagt Manfred Haimbuchner. Aber die Gegnerschaft wird auf einer eigens eingerichteten Website und Facebook immer größer.

Hinter der für Samstag angekündigten Demo gegen den blauen Bürgermeisterkandidaten Bernhard Wieser steht das „Welser Bündnis gegen Rechtsruck“. Es setzt sich aus Einzelpersonen und Gruppierungen zusammen, angefangen vom Alevitischen Kulturverein bis zur Sozialistischen Jugend oder der Initiative gegen Faschismus.

"Überschneidungen mit der rechtsextremen Szene"
„Wir demonstrieren gegen einen Stadtchef, dessen Partei immer wieder personelle und inhaltliche Überschneidungen mit der rechtsextremen Szene aufweist“, so Sprecher Aaron Bruckmiller. Auf der Internet-Plattform Facebook hatte die Gruppe innerhalb von vier Tagen 1.100 Unterstützer, auch die Anti-Wieser-Website (Link in der Infobox) hat regen Zulauf. Im Anschluss an die Demo gibt’s ein Konzert mit Attwenger, Gustav, Krautschädl und anderen Bands.

"OÖ-Krone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden