So, 27. Mai 2018

MWC-Messekurztest

02.03.2018 10:22

Huawei Matebook X Pro: Kamera, versteck dich!

Huaweis Einstieg in die Welt der PC-Hersteller mit dem Matebook X ist noch gar nicht so lang her, da hat der chinesische Telekommunikations- und IT-Riese am Mobile World Congress in Barcelona schon den nächsten Streich präsentiert. Das neue Matebook X Pro bessert an den richtigen Punkten nach und erfreut mit einem Feature insbesondere Bildschirmarbeiter, die ein Faible für Privatsphäre haben: einer in der Tastatur versenkbaren Webcam. Wir haben den Edel-Laptop ausprobiert.

Der Nachfolger des Matebook X – hier geht’s zum Test – wiegt rund 300 Gramm mehr als das erste Matebook und ist auch minimal dicker. Das bringt unserem Eindruck nach Vorteile mit sich: Das Matebook X Pro bietet nämlich im Gegensatz zum Vorgänger mehr Anschlüsse, darunter einen normal großen USB-Port, und beherbergt nun sogar einen dedizierten Grafikchip.

Grafiklösung sollte für einfachere Games reichen
Für hochklassige Shooter reicht die Geforce MX150 zwar vermutlich auch nicht, anspruchslosere Games – etwa „Dota“ oder „League of Legends“, vielleicht sogar “Overwatch“ – sollten in Kombination mit dem aktuellen Intel-Chip aber problemlos laufen. Wie stark Huaweis neues Ultrabook hardwareseitig wirklich ist und wie es um seine Hitzeentwicklung steht, muss freilich erst ein Test unter Realbedingungen zeigen.

Was wir jetzt schon sagen können: Die Stärken des Vorgängers hat man beim neuen Matebook beibehalten. Das Gerät überzeugt mit sauberer Verarbeitung und steifem Gehäuse. Das fast randlose 14-Zoll-Display im 3:2-Format bietet beim Arbeiten viel Platz in der Vertikale, ist seitlich gut ablesbar und dank 3000 mal 2000 Pixeln Auflösung hinreichend scharf. Die Tastatur bietet angesichts der Bauhöhe von rund 1,5 Zentimetern verblüffend viel Hub und einen klaren Druckpunkt.

Versenkbare Webcam in die Tastatur integriert
Besonders gut am neuen Huawei-Ultrabook hat uns die versenkbare Webcam gefallen. Sie findet direkt in der entsprechenden Taste auf der Tastatur Platz, ist im Alltag völlig unsichtbar und fährt nur aus, wenn man sie braucht. Nachteil: Der Winkel ist nicht verstellbar, wie es der Fall wäre, wenn die Kamera im Deckel untergebracht wäre.

Alles in allem kann man nach Präsentation des Huawei Matebook X Pro attestieren, dass es die Chinesen mit ihrer Laptop-Offensive ernst meinen. Bedenkt man, dass es sich erst um die zweite Generation handelt, macht Huawei bereits vieles richtig und bringt gute Ideen in seine PC-Sparte ein. Man darf gespannt sein, wie sich das Gerät in puncto Performance und Alltagstauglichkeit im ausführlichen Test schlägt.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden