So, 19. November 2017

Am Telefon bedroht

08.10.2009 21:34

3.000 ¿ von Pkw-Händler gefordert - Welser verhaftet

Mehr als 200.000 Euro Schulden haben einen bereits bedingt verurteilten Betrüger zum Erpresser gemacht: Der Welser Familienvater und Linzer Museumsführer Horst M. wurde verhaftet, nachdem er einem Autohändler gedroht hatte, er werde seine Gebrauchtwagen zerkratzen oder es werde ihm noch etwas Gröberes zustoßen, wenn er ihm nicht 3.000 Euro Schutzgeld bezahle. Das Handy verriet jedoch den 47-jährigen Anrufer, für den die Unschuldsvermutung gilt.

Der einstige Kfz-Händler und jetzige AEC-Führer gestand, dass er bei fünf Ex-Branchenkollegen jeweils vierstellige Summen abkassieren wollte. Doch das erste Opfer schaltete gleich die Polizei ein: Linzer LKA-Mordermittler beschatteten den Welser Autohändler, der von seinem Erpresser am Dienstag stundenlang telefonisch durch die Messestadt dirigiert wurde.

Tochter SMS geschickt
Als der vorsichtige Anrufer die vereinbarte Geldübergabe dann aus Angst vor einem Zugriff abbrach, standen die Verfolger ohne Spur da. Denn der amtsbekannte Betrüger hatte eigens ein anonymes Wertkarten-Handy gekauft und benützt, das nicht zu orten war. Aber er hatte dieses Mobiltelefon vorher ausprobiert und seiner Tochter ein SMS geschickt, sodass er am Mittwoch ausgeforscht und festgenommen werden konnte.

Horst M. musste zerknirscht zugeben, eine ganze Reihe solcher Erpressungen geplant zu haben: Er hätte bereits mit vier weiteren Autohändlern persönliche Kontakte gehabt, um seine Opfer zu kennen, wenn sie mit dem Geld kommen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden