Do, 23. November 2017

Zu viel verrechnet

08.10.2009 11:49

Betrügerischer Asphaltiertrupp zockt Kunden ab

Ein Asphaltiertrupp aus Großbritannien treibt derzeit im österreichisch-bayrischen Grenzraum sein Unwesen. Die Betrüger bieten Asphaltierungsarbeiten zu niedrigen Preisen an. Doch die Arbeiten sind ungenau, zudem werden den Kunden, die bar bezahlen müssen, zu große Flächen verrechnet.

Die Männer sind mit einem blauen Opel Zafira mit deutschem Kennzeichen und einem weißen Kleinbus der Marke Renault mit englischem Kennzeichen unterwegs.

Für ihre Arbeiten verlangen die Briten den Schnäppchenpreis von 25 Euro pro Quadratmeter. Doch nach getaner Arbeit erleben die Kunden eine böse Überraschung: Der aus Deutschland angelieferte Asphalt wird schlecht eingearbeitet. Anschließend nötigen die Betrüger ihre Kunden zur sofortigen Barzahlung. Nach der Geldübergabe verschwinden sie spurlos.

Bei einem Vorfall in Klaffer konnte die Geldübergabe vor der Raika Ulrichsberg noch im letzten Moment von Polizeibeamten verhindert werden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden