Mo, 20. November 2017

ÖBB-Fahrplan

06.10.2009 13:53

Direktverbindung Linz-Graz auf der Kippe

Noch ist nicht klar, ob es mit Fahrplanwechsel per 13. Dezember noch die beiden täglichen Direktverbindungen zwischen Graz und Linz geben wird. "Wir verhandeln noch mit dem Land Steiermark und sind vorsichtig optimistisch", erklärte ÖBB-Regionalmanager Franz Suppan am Dienstag bei der Fahrplan-Pressekonferenz in Graz. Bisher hatte die Steiermark - im Gegensatz zu Oberösterreich - eine Zuzahlung zu Fernzügen abgelehnt.
Die beiden direkten Zugpaare müssten doppelt so viele, d. h. jeweils rund 200 Reisende transportieren, damit sie sich rechnen, so Suppan. So müssten für eine Weiterführung knapp drei Mio. Euro von den Ländern kommen. Die steirische Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder (V) hatte bisher abgewunken, weil man genug für den Nahverkehr zuschieße und nun nicht auch noch für den Fernverkehr zur Kasse gebeten werden will. Suppan bestätigte nun, dass es eine Annäherung gebe und die Lösung möglicherweise eine Kostenbeteiligung des Landes an einer adäquaten Regionalverbindung sein könnte.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden