Fr, 24. November 2017

Museumsnacht

05.10.2009 11:03

25.400 Kultur-Nachtschwärmer in OÖ unterwegs

Gut, dass man am Sonntag ausschlafen kann! Das werden sich zumindest die 25.400 Besucher der „Langen Nacht der Museen“ in Oberösterreich am Sonntag gedacht haben. Österreichweit wurden bei der von der „Krone“ präsentierten Museumsnacht 443.500 Kulturnachtschwärmer gezählt. Ein neuer Rekord!

Bereits am Nachmittag machten viele Oberösterreicher Pläne für ihre Museumstour abseits der herkömmlichen Öffnungszeiten. Von 18 bis 1 Uhr öffneten 58 Ausstellungshäuser ihre Pforten, zum Beispiel für eine Reise in die Vergangenheit in der Urgeschichteschau des Schlossmuseums oder in die Zukunft im AEC.

Aber auch in den kleinen, feinen Museen des Bundeslandes, etwa in der Klangfabrik in Haslach, wurde die Nacht zum Tage gemacht. Im Arbeitsweltmuseum in Steyr nützte man die Museumsnacht zur Eröffnung der Ausstellung „Schreiben für den Fortschritt“.

Mit dem Nachtwächter konnte man einen Rundgang zum Christkindl- und zum Stadtmuseum unternehmen. Das meistfrequentierte Museum in Oberösterreich war das Lentos mit 3.387 Besuchern, bundesweit lag das Naturhistorische Museum in Wien mit 10.937 Besuchern an der Spitze.

"OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden