Fr, 17. November 2017

„Liebe ihn so sehr“

05.10.2009 11:11

Ukrainische Mutter will Elton John ihren Buben nicht geben

Der Wunsch des britischen Popstars Elton John, einen Buben aus einem ukrainischen Waisenhaus zu adoptieren, stößt bei der HIV-positiven Mutter des Kindes auf Widerstand. Die Frau, die ihren Namen nur als Marina angab, sagte der britischen Zeitung "The Sun", sie wolle ihr Leben in Ordnung bringen und ihr Kind zu sich holen.

"Ich liebe ihn so sehr und will ihn unbedingt zurück, damit ich ihn in meinen Armen halten kann", sagte die Frau aus dem ostukrainischen Mariupol. Die Behörden hatten der alkoholkranken und HIV-infizierten Marina das Sorgerecht für ihre beiden Kinder entzogen.

"Ich weiß, dass Elton sich in meinem Lew verliebt hat", sagte Marina demnach weiter. Sie habe in Zeitungen und im Fernsehen gesehen, wie der Popstar ihren 15-monatigen Sohn gehalten und geküsst habe. "Ich verstehe Eltons Gefühle. Lew ist ein sehr lustiger und fröhlicher Bub. Man kann ihn nur lieben."

Wenig Hoffnung auf Adoption
Elton John hatte Ende September nach einem Besuch in dem Waisenhaus, das er mit seiner Aids-Stiftung unterstützt, erklärt, dass er Lew adoptieren wolle. Das Familienministerium in Kiew machte dem 62-jährigen Popstar allerdings wenig Hoffnung. Die ukrainische Gesetzgebung sieht Adoptionen nur für verheiratete heterosexuelle Partner vor.

Homosexuelle Ehen sind in der Ukraine nicht anerkannt. Außerdem darf der Altersunterschied zwischen den Adoptiveltern und dem adoptierten Kind nicht höher als 45 Jahre sein. Sir Elton John ist seit 2005 nach britischem Recht mit David Furnish verheiratet, der im Oktober 47 Jahre alt wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden