Di, 12. Dezember 2017

Bullen-Rekordsieg

05.10.2009 02:34

Salzburg fertigt Kärnten mit 7:1 ab - vier Janko-Tore

Der internationale Höhenflug von Red Bull Salzburg findet in der Bundesliga seine Fortsetzung. Mit dem 7:1 (3:1) gegen Schlusslicht Austria Kärnten gelang am Sonntag sogar der höchste Sieg der Bullen-Ära. Goalgetter Marc Janko erzielte gleich vier Treffer.
Schon nach zweieinhalb Minuten stellte Christoph Leitgeb mit einem satten Weitschuss das 1:0. Nikola Pokrivac stellte in der 38. Minute nach Vorarbeit von Janko aus spitzem Winkel auf 2:0 – zuvor ließ er Kärntens Abwehrchef Martin Hiden und Keeper Andreas Schranz schlecht aussehen. Nur zwischenzeitig ließ Blanchard mit dem einzigen Kärntner Treffer (38.) noch einmal den Hauch von Spannung aufkommen.


Jankos Tor zum 3:1 bedeutete schon vor der Pause die Vorentscheidung - wenngleich aus Abseits. Die Salzburger dominierten das Spiel daraufhin nach Belieben, die Europa League schien keine körperlichen Spuren hinterlassen zu haben.


Schinkels wieder auf Tribüne verbannt
Zur Pause musste dann auch noch Frenkie Schinkels auf die Tribüne, nachdem er sich zu heftig über den Pausenpfiff beschwert hatte, bei dem sein Team eine Überzahlsituation vorgefunden hatte. Auch das Abseitstor von Janko hatte den Trainer der Klagenfurter wenige Minuten zuvor erzürnt.


Dem Salzburger Stürmerstar war es egal, er legte nach der Pause noch drei weitere Treffer nach. Erst verwertete Janko aus kurzer Distanz eine Flanke von Dusan Svento, bei der ihn Martin Zivny sträflich vernachlässigt hatte. Zwei Minuten später düpierte der 26-Jährige nach Pass von Somen Tchoyi die gesamte Kärntner Abwehr und traf von der Strafraumgrenze. Den Schlusspunkt setzte Janko aus einem Konter nach Vorarbeit von Leitgeb. Zuvor hatte der eingewechselte Vladavic nach sinnlosem Foul von Christian Prawda an Christian Schwegler einen Elfmeter verwertet.


Den bisher höchsten Erfolg der Ära Red Bull (seit 2005) hatten die Salzburger Ende der Vorsaison ebenfalls gegen Kärnten gefeiert - 6:0 am 3. Mai 2009. Nach dem fünften Heimsieg in ebenso vielen Spielen führen die Salzburger weiterhin drei Punkte vor der Wiener Austria. Für die Klagenfurter wird die Luft im Abstiegskampf dagegen immer dünner. Nach der dritten Niederlage hintereinander fehlen der Schinkels-Truppe drei Zähler auf den Vorletzten Kapfenberg.


Die O-Töne zum Spiel


Salzburg-Trainer Huub Stevens:
"Es ist nicht selbstverständlich, am Ende einer so wichtigen Woche eine derartige Leistung zu erkämpfen, zu erspielen. Wir wollten es Kärnten durch ein hohes Tempo schwierig machen. Mit einer schnellen Führung ist es auch einfacher, den Ball laufen zu lassen. Das ist natürlich ein gutes Ergebnis von uns. Marc Janko ist ein Teil der Mannschaft, und die Mannschaft funktioniert. Daher funktioniert er auch."


Goalgetter Marc Janko:
"Heute ist sehr viel aufgegangen, die ganze Mannschaft hat sehr gut gespielt. Die Mannschaft hat auch nach dem Spiel gegen Villarreal alles gegeben, den inneren Schweinehund überwunden. Man kann heuer nicht mit dem letzten Jahr vergleichen, es ist eine andere Situation für mich. Solange die Mannschaft gewinnt, bin ich zufrieden. Mein Ziel ist, dass wir als Mannschaft Erster sind und auch international weit kommen."


Frenkie Schinkels (Kärnten-Trainer):
"Wir sind hergekommen und haben auf ein Wunder gehofft. Ich habe nach der Pause eine Mannschaft gesehen, die sich wie in der Schule angestellt hat. Ich habe keine Aggressivität gesehen. 7:1 - das wird eine sehr schwierige Nacht für mich, das geht tief in mich hinein. Ich bin ein Trainer mit Ehre und mit Herz. Die zweite Hälfte war eine Katastrophe, so etwas tut weh. Das muss die Mannschaft auch auf ihre Kappe nehmen.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden