Di, 21. November 2017

„Wetten, dass..?“ neu

04.10.2009 12:17

So lief Hunzikers Debüt bei Gottschalk

Lange haben die Zuschauer drauf gewartet, am Samstagabend war es dann so weit: Supersexy präsentierte sich Michelle Hunziker an der Seite von Thomas Gottschalk in "Wetten, dass..?". Als Co-Moderatorin durfte die 32-jährige Schweizerin die Wetten des Abends ankündigen, während ihr "Chef" sich die Show bei Plauderei mit Gästen wie Deutschlands Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg, Michael "Bully" Herbig und Veronica Ferres vertrieb.

"Ein guter Moderator und etwas Blondes fürs Auge", kommentierte der 59-jährige Gottschalk Hunzikers Debüt. Und die blonde Michelle - gewandet ganz in Weiß mit einem Glitzergürtel - hatte das Freiburger Publikum von Anfang an auf ihrer Seite. Und auch Gottschalk konnte nicht anders, als sie bereits nach wenigen Augenblicken das erste Mal in den Arm zu nehmen.

Bilder von Michelle Hunzikers Einstand bei "Wetten, dass...?" findest du in der Infobox!

Hunziker stand wegen der hohen Erwartungen an sie unter Druck, wirkte zu Beginn trotz des freundlichen Empfangs angespannt und nervös. Doch sie meisterte ihre Premiere: Die fesche Schweizerin kam an der Seite des TV-Altmeisters Gottschalk nicht zu sehr ins Straucheln, lief ihm aber auch nicht den Rang ab. Die Rollen waren klar verteilt: Hunziker präsentierte die Kandidaten und ihre Wetten, Gottschalk kümmerte sich um die prominenten Gäste, war für die Scherze zuständig und behielt das Heft in der Hand. Weil Hunziker ihre Wette gegen ihn verlor, musste sie sich am Ende der Sendung von einem Schweizer "Wilhelm Tell" zum Schein mit der Armbrust eine Getränkedose vom Kopf schießen lassen.

Starke Wetten
Wettkönig unter mehreren starken Teilnehmern wurde Daniel Markwalder. Der 38 Jahre alte Schweizer besiegte mit einem historischen und 27 Kilo schweren Schweizer Militärfahrrad bei einem 200-Meter-Sprint den Radprofi Jens Voigt, der mit seinem superleichten Bike antrat. Jannik Glückstadt (25) aus Hamburg beförderte mit seiner Spucke auf einem Tisch liegende Briefmarken in eine Schale. Thomas Schuster aus dem schwäbischen Sulmingen schnupperte an Gummistiefeln und erkannte am Schweißgeruch die Damen, die in den Stiefeln zuvor unterwegs waren. Veronica Ferres durfte sich freuen, hatte sie doch auf das Gelingen der Schweißwette getippt.

Gleich bei der ersten Wette bewies Fitnesstrainer Carsten Kühn (37) aus Klettwitz in Brandenburg gute Puste und blies in zwei Minuten 100 gefüllte Wasserflaschen um. Bei der Außenwette scheiterte der Isländer Gisli Gunnar Jonsson daran, mit einem 1.000 PS starken und 1,5 Tonnen schweren Geländefahrzeug über das Wasser eines Baggersees zu rasen. Kurz nach der Hälfte der Strecke ging er mit seinem Gefährt baden.

Auf Du mit der Politprominenz
Auf dem Sofa kam "Wetten, dass..?" diesmal ohne Hollywood-Stars aus. "Glamour auf die Bank", so Gottschalk, brachte der deutsche Wirtschaftsminister Guttenberg, der mit Ehefrau Stephanie erschien. Gottschalk plauderte kumpelhaft mit Guttenberg. Die gemeinsame oberfränkische Heimat eint die beiden, die sich duzten und vertraut wirkten. Komiker Oliver Pocher nannte Guttenberg "unseren Techno-Minister" und machte Scherze über das Kind, das er mit Sandy Meyer-Wölden, der Ex-Freundin von Boris Becker, erwartet.

Die "Wetten, dass..?"-erfahrene Ferres kam mit der 97 Jahre alten Jüdin Marga Spiegel, die von Bauern versteckt die Naziherrschaft überlebte und jetzt in dem Kinofilm "Unter Bauern - Retter in der Nacht" von der Schauspielerin dargestellt wird.

Umjubeltes Comeback von Houston
Umjubelt war der Auftritt von Whitney Houston. Die 46 Jahre alte US-Sängerin kam erstmals nach siebenjähriger Pause und ihrem Comeback Anfang September nach Deutschland, präsentierte ihren neuen Hit "I Look To You". Zudem trat die Sängerin Nelly Furtado auf.

Ebenfalls auf der Couch saßen Schauspieler Sebastian Koch sowie Komiker "Bully" Herbig mit seinem elf Jahre alten Filmpartner Jonas Hämmerle aus dem "Wickie"-Film, der sich frech und witzig zeigte. Auch die Teeniestars von Tokio Hotel schauten vorbei. Sänger und Mädchenschwarm Bill Kaulitz ließ sich vor laufenden Kameras von einem weiblichen Fan ein Tattoo mit seinem Namen auf ihrem Hinterteil zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden