Mi, 13. Dezember 2017

Lkw-Ziehen

04.10.2009 15:18

Salzburger Sportler verliert Duell gegen Elefantendame

Das ungleiche Duell zwischen Franz Müllner und "Sandra" hatte einen klaren Sieger: Die Elefantendame wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und besiegte den Salzburger Extremsportler am Samstag beim Lkw-Ziehen in Platschow in Mecklenburg-Vorpommern. 8,5 Tonnen waren die Lastwagen schwer, die über eine Strecke von 20 Metern bewegt werden mussten. Müllner ist mit einem Kampfgewicht von 125 Kilogramm zwar kein Leichtgewicht, gegen die 3,5 Tonnen von "Sandra" war er aber deutlich im Hintertreffen. Eine Revanche sowie das Duell gegen ein Nashorn stehen nun am Plan...
Die Hoffnung Müllners und seines Teams lag darin, dass die Elefantenkuh aus Simbabwe den Wettkampf nicht ganz ernst nehmen könnte. Doch weit gefehlt: Sie legte sich von Beginn an voll ins Zeug und zog den Lkw innerhalb von sechs bis sieben Sekunden über die Ziellinie. "Ich habe etwa elf Sekunden gebraucht", erzählte Müllner. "Ich musste ungefähr das 60-Fache meines Körpergewichts ziehen, sie nur etwas mehr als das Doppelte ihres Körpergewichts."


Großes Revancheduell im Jänner
Traurig war der Athlet, der erst vor einer Woche einen Weltrekord beim Auto-Drehen aufgestellt hatte, nicht: "Ich kenne meine Schwächen. Mitschuld war auch der Untergrund, eine Wiese mit teilweise großen Löchern darin. Ich bin mir sicher, ich kann das gewinnen. Vor allem war es eine superlustige Geschichte", meinte er. Eine Revanche könnte bereits im Jänner anstehen.


Nashorn als nächster Kontrahent
Zuvor nahm "Sandra" ihren Kontrahenten noch auf den Rücken. "Das ist ein ganz liebes Tier, ich durfte sogar auf ihr reiten", sagte Müllner. Neben der Revanche gegen "Sandra" schwebt ihm schon der nächste tierische Wettkampf vor: Müllner hat nämlich ein Nashorn ausgemacht, das Autos umdreht ...


Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden