Sa, 25. November 2017

Unfallstatistik

03.10.2009 10:33

Frauen fahren sicherer mit dem Auto

80 Prozent der Todesopfer im Straßenverkehr sind Männer – und das betrifft alle Altersgruppen! „Das ändert sich seit Jahren nicht“, bestätigt Verkehrssicherheitsexperte Harald Köpplmayr vom ÖAMTC in Linz. Das „starke Geschlecht“ fährt noch immer schneller und risikofreudiger, Frauen defensiv und vorausschauend.

Die bundesweite Unfallstatistik der ersten neun Monate dieses Jahres: 374 Männer und 102 Frauen sind tödlich verunglückt. Der Überhang zieht sich durch alle Altersgruppen, sogar bei Kindern bis 14 Jahren stehen sieben Buben sechs Mädchen gegenüber. Noch deutlicher wird’s bei jungen Erwachsenen bis 29: 115 getötete Männer, 24 Frauen. Bei 30- bis 50-Jährigen liegt das Verhältnis bei 157 zu 35, ab 60 plus immer noch bei 95 zu 37.

Zwar spielt auch die Mobilität eine Rolle, weil deutlich weniger Frauen mit Motorrädern oder Mopeds unterwegs sind. Dennoch ist die höhere Risikobereitschaft des starken Geschlechts unbestritten. „Für Wissenschafter liegt’s an der Evolution, also an den „Jägern und Kriegern“, für Pädagogen an der Erziehung, wo Buben Helden und tapfere Indianer sein wollen“, so Köpplmayr. Und es gilt als erwiesen, dass die Herren der Schöpfung deutlich stärker aufs Gaspedal steigen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden