Mo, 20. November 2017

Wir haben‘s gewusst

03.10.2009 18:18

Clooney: „Bin nach wie vor nicht für die Ehe geschaffen“

Als hätten wir’s geahnt: Hollywoodstar George Clooney will seine Freundin Elisabetta Canalis entgegen italienischer Medienberichte nicht heiraten. "Nein, ich fürchte, ich bin nach wie vor nicht für die Ehe geschaffen. Nur dass es sich mit 48 nicht mehr so witzig und niedlich anhört wie früher", sagte er laut Zeitschrift "TV Movie".

Clooney hatte sich Anfang September auf dem roten Teppich in Venedig erstmals offiziell mit der italienischen Schauspielerin an seiner Seite gezeigt (siehe Fotos). Sie hielten Händchen und winkten den Fans zu. Bisher hatte Clooney die Gunst eines Auftritts an seiner Seite bei einer offiziellen Gala erst einer Frau gewährt: seiner damaligen Freundin Sarah Larson, die er als Kellnerin in Las Vegas kennengelernt hatte. Mit ihr zeigte er sich bei der Oscar-Verleihung 2008.

Sein Alter macht Clooney nach eigenen Angaben keine Sorgen: "Ich bin alt, und dagegen lässt sich nichts machen. Aber es ist mir auch recht, denn was wäre die Alternative? Zu sterben? Da ziehe ich es vor, noch mehr graue Haare zu bekommen. Außerdem zähle ich in Hollywood schon immer zum alten Eisen: Sogar am Anfang meiner Karriere hielten mich die Leute bereits für sechzig."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden