So, 22. Oktober 2017

Gangster gefasst

02.10.2009 14:24

Flüchtiger Räuber aus OÖ in Rumänien verhaftet

Der "letzte noch flüchtige Täter" bei den Überfällen auf drei niederösterreichische Pfarrer und zwei weitere Personen in Oberösterreich im Dezember 2007 und Jänner 2008 ist in Rumänien gefasst worden. Das hat das Landeskriminalamt (LKA) NÖ am Freitag bestätigt. Aufgrund der Spurenlage und Sachbeweise sei der 45-Jährige "mit Sicherheit an den Raubüberfällen und zahlreichen Einbrüchen beteiligt" gewesen. Er soll am Dienstag nach Österreich ausgeliefert werden.

Bereits im Juli wurden vier Täter am Landesgericht St. Pölten zu Haftstrafen von siebeneinhalb bis 14 Jahren verurteilt. Sie sollen zusammen mit dem nun Gefassten drei Pfarrer in Kierling in der gemeinde Klosterneuburg, in Böheimkirchen und Pillichsdorf überfallen haben. Insgesamt soll die Bande 51 Straftaten - auch in Wien, Oberösterreich und der Steiermark - verübt haben. Die Gesamtschadenssumme der Einbrüche in 13 Pfarrhöfe und 38 private Objekte beläuft sich auf 200.000 Euro.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).