Di, 24. April 2018

„Arthur und Claire“

14.02.2018 17:24

Obergrantler Josef Hader beschließt, zu sterben

Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Sportlich war er immer, der Arthur (Josef Hader), und geraucht hat er auch nie – und jetzt, mit fünfzig, hat er Lungenkrebs. Und weil er diese Diagnose von grundsätzlicher Verdammnis mit dem verbleibenden Dasein nicht auf einen Nenner kriegt, verfügt er sich nach Amsterdam, in eine Sterbeklinik.

Dann plötzlich nervt ihn laute Musik. Und sie kommt durch eine Wand, an deren anderer Seite eine junge Frau, Claire (Hannah Hoekstra), ebenfalls mit Freitodgedanken spielt. Dass sich die beiden Selbstmordkandidaten durch die Nacht treiben lassen, macht Sinn. Vielleicht sogar Lebenssinn!

Basierend auf dem gleichnamigen Theaterstück von Stefan Vögel, inszeniert Regisseur Miguel Alexandre eine Dramödie, die erst um Resignation und Bitternis kreist. Wie Josef Hader –  die Brust wie ausgeweidet, der Blick leer und in allem nur Dunkles sehend – zum Flaneur am letzten Ufer wird, ermattet von der eigenen Lebensmüdigkeit, um dann doch mit einer inneren Umkehr zu kokettieren, während sich vage Hoffnung über den Grachten auftut, ist trostvoll. Und schauspielerisch stark.  "Lost in Translation" in Amsterdam!

Kinostart von "Arthur und Claire": 16. Feburar 2018

Christina Krisch, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden