Sa, 16. Dezember 2017

Schmuggler

01.10.2009 14:17

Zollfahnder stellen mehr als 400.000 Zigaretten sicher

Drei Fälle von groß angelegtem Zigarettenschmuggel hat die Zollfahndung in Wels zwischen Ende August und Ende September aufgedeckt. Insgesamt wurden 406.000 Stück Filterzigaretten im Wert von über 100.000 Euro beschlagnahmt, wie das Zollamt am Donnerstag bekannt gab.

Im ersten Fall, der bereits Ende August durch einen Hinweis aus der Bevölkerung aufgeflogen war, entdeckten die Zollfahnder im Haus eines Verdächtigen 930 Stangen Zigaretten. Auch eine Lieferantin, die von den Fahndern beobachtet wurde, als sie eine Ladung überbrachte, konnte ausgeforscht werden. Ende September schnappten die Zollfahnder dann einen ukrainischen Bootsmann, als er gerade offensichtlich geschmuggelte Zigaretten verkaufen wollte. Bei ihm wurden 500 Stangen sichergestellt, die er in Säcke verpackt und unter Gras und Laub versteckt hatte.

Ebenfalls Ende September fanden die Beamten bei einer Zollkontrolle auf der Westautobahn (A1) nahe Linz-Ebelsberg in einem Auto 600 Stangen Zigaretten. Der serbische Lenker gab zu, dass er sie in Wien erworben hatte und in Linz weiterverkaufen wollte. Er gestand auch, bereits 350 weitere Stangen verkauft zu haben.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden