Do, 22. Februar 2018

Mann zu spät bemerkt

14.02.2018 11:00

Lenkerin (19) erfasste Fußgänger in Osttirol: tot!

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Dienstag Abend in Ainet (Osttirol): Eine 19-jährige Lenkerin aus Kärnten erfasste einen Fußgänger (51) aus Osttirol. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unfallstelle. Laut Angaben der Polizei war die Lenkerin nicht alkoholisiert. 

Die Kärntnerin war mit ihrem Pkw gegen 21.50 Uhr auf der Felbertauernstraße (B108) in Richtung St. Johann im Walde unterwegs. Plötzlich wollte der Fußgänger die Straße überqueren, die 19-Jährige dürfte ihn jedoch laut Angaben der Polizei zu spät bemerkt haben. Sie erfasste den 51-Jährigen frontal mit ihrem Fahrzeug, für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb kurz darauf noch an der Unfallstelle. 

Lenkerin zog sich keine Verletzungen zu
Die 19-jährige Lenkerin blieb unverletzt, ihre Beifahrerin erlitt eine leichte Schnittverletzung im Gesicht. "Die Unfallverursacherin war nicht alkoholisiert", teilte ein Sprecher der Polizei mit. Die Straße musste für rund eine Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Im Einsatz waren Rettung, Polizei sowie die Freiwillige Feuerwehr Ainet mit drei Fahrzeugen und rund 20 Mitgliedern. 

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden