So, 22. April 2018

Mann bedrohte Ehepaar

13.02.2018 21:28

Aus Eifersucht: Liebender Mann erfand Mordauftrag

Dreiste Sache: Aus Eifersucht gab ein in Klagenfurt lebender Deutscher (48) bei der Polizei an, seine Geliebte hätte ihn aufgefordert, deren Ehemann umzubringen. Polizeiliche Ermittlungen ergaben aber bald, dass das gar nicht stimmte – der Mann hatte die Geschichte offenbar erfunden, um Druck auf die Frau auszuüben.

„Sie sagte mehrmals, sie wolle sich scheiden lassen, sprach ihren Ehemann in Wirklichkeit aber nie darauf an“, berichtet Kontrollinspektor Siegfried Katholnig vom Landeskriminalamt. Das verärgerte den Deutschen, mit dem die Klagenfurterin (37) eine außereheliche Beziehung hatte. Also entschloss er sich dazu, die Polizei aufzusuchen – und zwar mit einer erfundenen Geschichte! Er erstattete Anzeige: Er wäre von der 37-Jährigen mehrfach aufgefordert worden, deren Ehemann zu töten.

Wie sich durch Nachforschungen herausstellte, hat er sowohl den Ehemann als auch seine Freundin zusätzlich auch noch per E-Mail bedroht. Nachdem Beamte ihn mit den Ermittlungsergebnissen konfrontiert hatten, gestand er schnell, alles frei erfunden zu haben. Über sein Motiv machte er zwar keine Angaben, doch die Sache dürfte klar sein: Eifersucht. Jetzt wird der Mann wegen des Verdachtes der Verleumdung und gefährlichen Drohung angezeigt. 

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden